Ortsbeirat Massenheim tagt am 25. Januar

Die Massenheimer CDU bringt in der kommenden Ortsbeiratssitzung mehrere Anträge zum Doppelhaushalt 2019/2020 ein. Auf der Agenda steht etwa die Erneuerung des Kunstrasenplatzes des FC-Hessen Massenheim: 250.000 Euro soll der Magistrat dafür in den Finanzhaushalt einstellen. „Der Kunstrasenplatz, der der zweite seiner Art in Bad Vilbel war, ist in die Jahre gekommen. Sein Zustand ist an vielen Stellen schlecht. Das wollen wir im Sinne unserer Sportler ändern“, betont Brigitte Kiessl, Fraktionsvorsitzende der Massenheimer CDU.

Doch die CDU nimmt sich auch kleinerer Projekte an. „Wir beantragen 8000 Euro, um einen Sonnenschutz für den Sandkasten am Spielplatz „An der Au“ anschaffen zu können“, so Kiessl. „Der Jahrhundertsommer 2018 hat gezeigt, dass ein solcher Sonnenschutz für Kinder und Eltern dringend notwendig ist.“ Mit weiteren 8000 Euro sollen zudem die Wege auf dem Friedhof erneuert werden.

Geld beantragt die Massenheimer CDU auch, um den alten „Römerbrunnen“ am Erlenbach umgestalten zu können. 20.000 Euro soll der Magistrat dafür bereitstellen. „Der Brunnen hat historische Bedeutung für den Stadtteil, denn dort schöpften die Massenheimer und Nieder-Erlenbacher Bürger jahrhundertelang ihr Wasser. Er wurde zuletzt 1972 neu hergerichtet und mit einem Dach versehen. Nun ist es wieder an der Zeit, ihn zu sanieren“, erklärt Kiessl.

Ortsvorsteherin Irene Utter zeigt sich erfreut über die Anträge: „All diese Projekte tragen dazu bei, unseren Stadtteil weiterzuentwickeln. Auch kleinere Summen können zum Teil schon viel bewirken“, lobt sie.

Der Ortsbeirat Massenheim tagt am 25. Januar (Freitag) ab 19 Uhr in der Kindertagesstätte Auenland, Homburger Straße 185.

« CDU und FDP stellen Anträge zu Haushaltsentwurf Günther Oettinger schwört auf Europawahl ein »